Verwendungsverbote

Was darf ich mitnehmen und was muss ich beachten?

Fischarten, für die Schonzeiten bestehen, dürfen während dieser Zeit nicht aus dem Gewässer entnommen werden. Sollten Exemplare der geschonten Arten bei der Ausübung des Angelns mitgefangen werden, so sind diese schonend wieder zurückzusetzen.

Als Mindestmaß gilt bei Fischen der Abstand von der Kopfspitze bis zum Ende der natürlich ausgebreiteten Schwanzflosse, bei Krebsen von der vorderen Spitze des Kopfpanzers bis zum Ende des Schwanzes bei flach ausgelegtem Hinterleib ( § 2 Abs. 1 BbgFischO.).

 

Fangbegrenzungen je Kalendertag an allgemeinen DAFV Angelgewässern / Salmonidengewässern


      • täglich 5 Stück Aal in stehenden Gewässern ohne Zu -und Abfluss ansonsten nur 3 Stück
      • täglich 3 Stück Feinfisch gesamt – in dieser Menge jedoch nur 
        • 3 Stück Hecht, Zander, Wels, Regenbogenforelle, Karpfen
        • 2 Stück Rapfen
        • 1 Stück Bachforelle, Seeforelle, Äsche
      • in Salmonidengewässer
      • täglich 5 Exemplare der Arten Bachforelle, Regenbogenforelle, Bachseibling und Äsche
      • pro Jahr aber nicht mehr als 100 Exemplare der Arten Bachforelle, Regenbogenforelle, Bachseibling und Äsche pro Jahr bzw. pro Saison

 

(alle Angaben sind ohne Gewähr. Bitte informiert euch vor dem Angeltörn, über geänderte Mindestmaße und Schonzeiten)
Stand 04.2015



Comments are closed.